Haard - schöne Rundwanderwege mit Hund

Die Haard kenne ich noch aus meiner Kinder- und Jugendzeit. Jetzt war ich aber schon Jahre nicht mehr hier. Mein Rücken zwang mich in letzter zu einer Auszeit - auch vom Spazierengehen. Richtig fit war ich zu diesem Zeitpunkt der Wanderung nicht, deshalb haben wir uns entschlossen einen Ausflug in die Haard mit Hund zu unternehmen. Ich hatte noch die sandigen aber nicht besonders steigungsreichen Wege in Erinnerung und dachte, dass wäre genau das Richtige für meinen angeschlagenen Rücken. Also haben wir unser Navi programmiert und sind losgefahren. Eine kleine Wanderung sollte es werden.
Dieser Teil der Haard ist gekennzeichnet durch lange gerade Strecken. Neben dem Hauptweg befindet sich ein sandiger Reitweg (Wir waren an einem Mittwoch unterwegs und sind keinem Pferd begegnet). Hin und wieder fuhren hier auch Radfahrer, trotzdem konnten wir dem Hund Freilauf gewähren. Freilauf ist auf den Gehwegen in der Haard erlaubt (hier sollte allerdings auf die Radfahrer geachtet werden, die an einem Wochenende sicherlich häufiger unterwegs sind und aufgrund der Streckenführung auch recht schnell unterwegs sein könnten).
Die Markierungen sind sehr gut zu erkennen und es sieht so aus, als wären sie in letzter Zeit erneuert worden. Das ist ganz prima, weil wir uns komplett ohne Wanderkarte und ohne GPS darauf verlassen wollten.

Nach einer langen Strecke geradeaus, kamen wir an einer Kreuzung an.

Wegbeschreibung

Startpunkt unserer kleinen Wanderung war der Wanderparkplatz an der Gaststätte Mutter Wehner. Wir hatten beschlossen diesmal einer Markierung zu folgen und zwar dem Rundwanderweg A1. Laut einer Angabe im Internet nur 5,9 km lang. Sie ist aber laut unseren Schrittmessern - wie wir hinterher herausgefunden haben - mehr als 7 km lang. Das macht aber nichts, das Gelände ist zwar hügelig, aber trotzdem nicht besonders anstrengend.
Wir bogen hier - unserer Markierung folgend - links ab. Bis hierher gab es für uns keine einladenden Verweilmöglichkeiten. Außerdem sollte man diese Strecke bei Sonne und Sommerhitze meiden, sonst wird man regelrecht gegrillt. Die Strecke wird richtig heiß. Als die Sonne kurz mal rauskam, wurde es uns schon recht unangenehm.
Danach ging es auch wieder eine längere Strecke stur geradeaus und wir kamen hier raus. Keine Angst, es ging nicht auf der Straße weiter, sondern wir bogen wieder links in den Wald ein. Und wieder ging es geradeaus :-)

Wissenswertes

Die Haard hat eine Gesamtwaldfläche von über 5.500 Hektar und ist neben der Hohen Mark, das größte geschlossene Waldgebiet im Naturpark. Sie soll einen Umfang von ca. 30 km haben. Also genügend Möglichkeiten spazieren zu gehen oder zu wandern. Sie ist durch Hügel, Kuppen und dazwischen eingeschnittene Trockentäler gekennzeichnet. Der Stimberg im Süden der Haard ist mit über 157 Metern der höchste Berg im Landschaftsraum. Wenn Sie durch die Haard wandern, werden Sie feststellen, dass Kiefern den Wald dominieren. Es gibt 158 km gekennzeichnete Rundwanderwege und 95 km ausgewiesene Reitwege. Wo wir auf unseren Wanderungen noch nicht vorbeigekommen sind, das sind die drei Feuerwehrwachtürme, die es dort geben soll.

Gruselig

Bei Kiefern fällt mir eine Wanderung ein, wo wir uns ein wenig verlaufen und die Orientierung verloren hatten. Es war im Herbst und es war nebelig und regnerisch. Wir liefen so einsam durch die Haard und wussten nicht wo wir waren. Wanderer kamen uns auch nicht entgegen, die wir hätten nach dem Weg fragen können. Die Kiefern knirschten und knackten. Das war schon ein wenig gruselig. Aber egal, wir hatten uns gar nicht so sehr verirrt wie wir dachten und den Parkplatz wiedergefunden. Zu Hause haben wir uns zur Belohnung erstmal ein paar leckere Waffeln gebacken.

Anfahrt

Wanderparkplatz Nähe Restaurant Mutter Wehner, Adresse für das Navi: Haardstr. 196, Oer-Erkenschwick.
 
  • Freilauf für Hunde möglich
  • hügelige Lanschaft, aber nicht sehr steigungsintensiv
  • Gaststätte "Mutter Wehner" direkt am Wanderparkplatz (haben wir noch nicht auf Hundefreundlichkeit getestet)
  • Manche Bänke sind veraltet, wen das nicht stört der findet hier auch Rastmöglichkeiten
  • Radfahrer auf den Haupstrecken
  • Wandermarkierungen sind erneuert
  • 5 markierte Rundwanderwege vom o.g. Wanderparkplatz
  • zuletzt gegangen am 30.09.2015

[affilinet_performance_ad size=728×90]